Sestriere, Pragelato, Prali – Olympische Vergessenheit im Piemont

Spätestens seit den Olympischen Winterspielen in Turin im Jahre 2006 ist die Gegend um Sestriere in aller Welt bekannt. Doch der Rush ist schon lange vorbei. Nur an den Wochenenden tummeln sich noch die Wintersportler aus dem nahen Turin. Daß es dort auch feine Freeridemöglichkeiten gibt, das wissen und interessiert die Wenigsten.
In den ehemaligen olympischen Tälern um Turin, mischen sich über internationale Gelder finanzierte neue Gondeln mit altertümlichen Sesselliften, welche enormen Freeridespass erschließen. Wenn man bereit ist die Felle unter die Freerideski zu schnallen, eröffnen sich weitere unberührte Abfahrten.

Wir besuchen in dieser Woche auch das isoliert in einem abgeschiedenen Seitental liegende Freeridegebiet von Prali. Dort ist es möglich einen Tag Heliskiing zu organisieren. Auch ohne Heli gibt es dort natürlich interessante Freeridemöglichkeiten.

Heliskiing möglich, auf Anfrage.

Leistung
5 Skitage, Führung, 6x Halbpension im Hotel-Doppelzimmer, Leihausrüstung (VS-Gerät, Schaufel und Sonde)
Anforderung
sicheres Fahren abseits präparierter Pisten

Dieses Formular ben�tigt Javascript